Wald

Ach, Bäume pflanzen.


Natürlich, wir alle wollen Bäume pflanzen! Am besten überall am Rand der Sahara. Doch wo soll das Feuerholz herkommen? Jede neue Pflanzung ist schnell wieder abgeholzt...


Wir konnten das also erstmal vergessen bei LHL und müssen zunächst dafür sorgen, daß weniger Holz verbraucht wird. Also: neue Öfen braucht das Land!
Und wenn das bewerkstelligt ist, dann kann man auch in Nigeria wieder Bäume pflanzen.

Wie hier, symbolisch, in Kajuru.



"Wenn unsere Initiative die ersten Erfolge zeigt, werden wir den zweiten Schritt unternehmen: Wiederaufforstung bzw. natürliche Bewaldung (newtree) im Norden Nigerias, denn nach unserer Einschätzung macht das erst Sinn, wenn die gewaltige Nachfrage nach Brennholz sich normalisiert. Darüber hinaus stehen "Brunnenbau" und "Inlandsproduktion" und "Schaffung von Arbeitsplätzen" auf unserer Agenda."
(Bernd Blaschke, Vorstandsmitglied LHL, in einem Brief vom 19.5.07)


... und was NewTree macht, beeindruckt uns sehr. NewTree zäunt z.B. in Burkina Faso und in Eritrea Ödlandflächen ein und ermöglicht so eine Wiederbegrünung. Auch für Nigeria und den Tschad könnte dies einmal eine Perspektive sein...

...und irgendwann sieht die tropische Welt dann (wieder) so aus:



Tshibati-Regenwald im Kahuzi-Biega-Nationalpark (Ostkongo)
Photo: Innocent Balagizi


Was wir hier sehen, war 1990 noch Wiese - und dann hat der Biologe Innocent Balagizi dort, hinter seinem Forschungsinstitut in Lwiro (Ostkongo) vier, fünf Bäumchen gepflanzt - und heute - das ist kein Scherz - sieht das so aus.
Auf dem Bild: Emmanuel Bisimwa Mulashe, Projektleiter des LHL-Aufforstungsprojektes im Kongo im "Testregenwäldchen".
(Photo: H.Rothenpieler

Was in der Sahel-Zone schon möglich ist, beschreibt ein Artikel der Berliner taz vom 25.3.08 unter dem Titel "Bäume gegen Wüstenbildung - Die Sahara wird wieder grün". Besonders bemerkenswert ist, daß hier eine einheimische Volksbewegung die Veränderungen bewirkt - nicht die sogenannte Entwicklungshilfe.